Das Geheimnis von Storytelling – wie man Botschaften kommuniziert

Storytelling ist eines der wichtigsten Instrumente im Marketing: Es ist die Art, wie du deine Geschichte erzählst. Es geht darum eine interessante und fesselnde Version deines Unternehmens oder Produktes unter die Menschen zu bringen. Nun mag der ein oder andere vielleicht einwenden: „Mein Produkt ist langweilig, das kann man nicht interessant erzählen“. Falsch! Auch zu deinem Produkt gibt es eine Geschichte – und so findest du sie.

Gleiche Geschichte – unterschiedliche Wirkung

Vielleicht kennst du die Situation: Person A erzählt eine Geschichte. Die Zuhörer sind gefesselt und hören gespannt zu. Person B erzählt die gleiche Geschichte und kann niemand wirklich mitreißen und mit seinen Erzählungen fesseln. Das ist kein Zufall, sondern Storytelling. Wieso ist das so?

Nun, es gibt gewisse Punkte, die eine Geschichte interessant machen. Stichwort: Emotionen. Damit du bei deinem eigenen scheinbar faden Produkt auf eine packende Story kommst, hilft dir diese Herangehensweise.

So gelingt dir eine interessante Geschichte

In einer guten Geschichte gibt es drei grundlegende Elemente. Es muss eine Hauptperson (auch Protagonist genannt) geben, der im Mittelpunkt der Geschichte steht. Eine Person, mit dem sich die Zuhörer identifizieren können. Dann muss es ein Ziel geben, welches der Protagonist erreichen will. Unterwegs muss es schließlich zu Konflikten kommen, die der Zielerreichung im Weg stehen und diese erschweren.

Als Konflikte gibt es verschiedene Arten:

  • Innerer Konflikt: Der Protagonist ist mit sich selbst im Unreinen
  • Äußerer Konflikt: Der Protagonist hat ein Konflikt mit seiner Umwelt
  • Persönlicher Konflikt: Der Protagonist hat ein Konflikt mit einer nahestehenden person

Da jetzt die Grundelemente geklärt sind, kann es an die Geschichte gehen. Hierfür empfehle ich dir an dem Drei-Akt-Modell zu orientieren.

  • Akt 1 – Ausgangssituation: Hier wird der Status Quo beschrieben. Wie ergeht es dem Protagonist aktuell. Was erlebt er und was beschäftigt ihn?
  • Akt 2 – Der Weg zum Ziel: Der Protagonist will etwas ändern und verbessern. Er hat sein Ziel vor Augen und will dieses erreichen. Das gelingt ihm nicht ohne weiteres, denn es treten Konflikte und Schwierigkeiten auf. Er hat einen starken Gegner, gegen den er ankämpfen muss. Auch wenn die Situation zuerst aussichtlos scheint, gelingt es ihm schließlich das Ziel zu erreichen.
  • Akt 3 – Gelöster Konflikt: Der Konflikt ist gelöst und der Protagonist ist zufrieden. Hier wird beschrieben, wie es ihm in der neuen Situation ergeht.

Um eine wirklich gute Story zu finden braucht es Zeit. Auch wenn manche Story von Unternehmen im Nachhinein betrachtet offensichtlich erscheinen, erfordert der Weg dahin viel kreative Arbeit.

Also, los geht’s! Finde deinen Purpose – ob für dein Produkt oder für dich selbst als Personal Brand. Nur so kannst du eine Beziehung zu deiner Zielgruppe herstellen und verleihst scheinbar Fadem das relevante Unterscheidungsmerkmal. Lies dir unbedingt auch den Artikel zur Coporate Identity durch, wenn du mehr über Unternehmenswerte erfahren willst..

Zum Schluss ein kleiner Denkanstoß: Die Wassermarke VOSS hat über 250K Follower auf Instagram. Und was macht diese Brand? Korrekt. Wasser. Nur eben anders erzählt.

Ich hoffe das hilft dir, deine Story zu finden und die dadurch zu unterscheiden. Bei Fragen melde dich gerne unter [email protected].

Was dir auch gefallen könnte

Copy link
Powered by Social Snap